Adobe Flex und AIR

Wissenswertes
No Comments

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Adobe Flex und AIR

Was man mit Adobe Flex und AIR erreicht

Auf 98,6% aller Internetrechner ist laut Umfragen von Adobe der Adobe Flash Player 9 installiert. Auf all diesen Rechnern laufen Adobe Flex Anwendungen problemlos.


Flash ist somit wesentlich weiter verbreitet als Java, der Windows Media Player oder der Apple QuickTime Player.

Die Anwendungen laufen entweder im Browser als “Rich Internet Application” (RIA) bzw. als installierte Anwendung (Adobe AIR):

  • mit exakt gleichem Verhalten in den verschiedenen Browsern
  • mit exakt gleichem Verhalten sowohl als Browser-Anwendung wie als installierte Anwendung

Mit Adobe Flex und AIR kann man aber jetzt nicht nur kleine interaktive Anwendungen im Browser entwicklen, sondern man kann auch komfortable Benutzerschnittstellen für große Client-Server-Anwendungen erstellen.

Vorteile aus Benutzersicht

  • Die Programme schauen schön aus und reagieren schnell – nicht so zäh wie viele Browser-Anwendungen
  • Die Programme starten schnell.
  • Die Programme übertragen im Betrieb nur Nutzdaten – nicht immer ganze Browser-Seiten
  • Man kann endlich auch im Browser vernünftig mit Drag & Drop arbeiten.
  • Die Programme laufen auch auf einem älteren Rechner – unter Windows, Linux und am Mac.

Vorteile aus Entwicklersicht

  • Adobe Flash gibt es seit 1996 und ist somit eine etablierte Technologie.
  • Adobe Flex 3 ist eine aktuelle Technologie, die auf Adobe Flash aufbaut.
  • Die Nachfrage nach Flex-Entwicklern ist groß – wenn ich das kann, steigt mein Marktwert.
  • Es gibt sehr gute Entwicklungsumgebungen – auch mit GUI-Designern.
  • Man findet im Internet viele Bibliotheken für Flex.

Vorteile aus IT-Leiter-Sicht

  • Es fallen keine Entwickler-Lizenzgebühren an.
  • Es fallen keine Laufzeit-Lizenzgebühren an.
  • Flash gibt es schon sehr lange und wird es auch noch lange geben – die Investitionen sind gesichert.
  • Man muss am Client nur den Adobe Flash Player (für RIA im Browser) bzw. Adobe AIR installieren. In sehr vielen Fällen sind die schon installiert.
  • Installierte AIR-Anwendungen lassen sich automatisch aktualisieren.
  • Man ist ziemlich unabhängig vom Betriebssystem und Browser am Client.
  • AIR-Anwendungen kann man (auch ohne lokale Softwareinstallation) auf Windows- und auf Macintosh-Rechnern laufen lassen (auch ohne den Adobe Flash Player oder Adobe AIR zu installieren bzw. ohne Administratorrechte).

Unsere Erfahrungen mit Adobe Flex und AIR

Wir haben seit 2008 ein Flex-Entwickler-Team aufgebaut. Eine der wichtigsten Anwendungen, die wir bisher umgesetzt haben sind unsere Produkte taskmind mit Adobe Flex 3. Alle produkt-unabhängigen Funktionen daraus stehen auch in unserer Entwicklungsplattform Catalysts-Plattform zur Verfügung. Damit haben wir die Möglichkeit Ihre persönliche Flex-Anwendung umsetzen.

Ihnen steht ein ganzes Team an Flex-Entwicklern zur Verfügung.

Previous Post
WP e-Commerce Mehrwertsteuer Erweiterung für Europäische Union
Next Post
3. Wispri: Integration bringt mehr

Related Posts

FlexUnit 4 und TeamCity

We switched from FlexUnit to funit which seemed much more lightweight and came with out-of-the-box TeamCity support. Then FlexUnit 4 came up and IntelliJ IDEA 9 was released including a built-in FlexUnit runner. That alone would have been reason enough to switch over again, but additionally FlexUnit 4 seems to be a huge improvement over the 0.9 predecessor.

Read More

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.
You need to agree with the terms to proceed

Menu