Der Name “Catalysts”

Sorry, this entry is only available in German. For the sake of viewer convenience, the content is shown below in the alternative language. You may click the link to switch the active language.

Am Anfang war der Name.

Vor gut 4 Jahren war für mich klar, dass ich bei der IBM kündigen würde und mich selbständig machen würde.

Ich hatte schon sehr genaue Vorstellungen von dem, was ich als Selbständiger machen wollte. Alleine, mir fehlte noch ein guter Name.

Mit einem weißen Blatt Papier und einem Kugelschreiber bewaffnet saß ich in meinem Büro und habe folgende Namen aufgeschrieben:

  • The Catalysts: die Idee eines Katalysators hat mir gut gefallen – eine Reaktion ermöglichen bzw. beschleunigen, ohne selbst dabei aufgebraucht zu werden, siehe auch die Seite Der Name
  • Lean Thinkers: gut, aber zu eingeschränkt auf Lean; außerdem ging’s mir mehr ums Tun als ums Denken
  • Improvers: gut; aber auch zu eingeschränkt – passt zur Beratung, aber weniger zur Projektarbeit oder Produktentwicklung
  • Change Agents: gut; aber auch zu eingeschränkt – passt zur Beratung, aber weniger zur Projektarbeit oder Produktentwicklung
  • Professionals: gut; aber wenn man sagt, man sei selbst ein “Profi”, schwingt da mit, dass andere weniger gut wären
  • Profis: gut, weil kürzer als “Professionals”, aber auch gleich schlecht
  • Agility: damals war Agile Softwareentwicklung kurz vorm “Hypen”; wenn man allerdings nach “Agility” googelt, dann kommt man zu Hunderennen
  • Coaches: gut; aber auch zu eingeschränkt – passt zur Beratung, aber weniger zur Projektarbeit oder Produktentwicklung
  • Trainers: gut; aber auch zu eingeschränkt – passt zu Schulungen, aber weniger zur Projektarbeit oder Produktentwicklung
  • Agile Coaches: gut; aber auch zu eingeschränkt – passt zur Beratung, aber weniger zur Projektarbeit oder Produktentwicklung

Auf dieser Liste war “The Catalysts” der erste Name und schlussendlich auch der Name mit den wenigsten “Abers”.

Ich wollte als Unternehmensberater arbeiten, mein Wissen und meine Erfahrung in Schulungen und Lehrveranstaltungen weitergeben. Ich wollte Projekte umsetzen und Produkte entwickeln.

All diese Sachen passten für mich gut genug unter den Schirm “Catalysts”.

Also ging ich auf die Suche nach der Internet-Domäne: “www.catalysts.at” war frei, leider aber “www.catalysts.com” nicht. Statt dessen wurde es dann “www.catalysts.cc”.

Das geschah am 14. Juni 2005 😉

Previous Post
Making Of “Advent-Gewinnspiel”
Next Post
Schneller durch TDD

Related Posts

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

Fill out this field
Fill out this field
Please enter a valid email address.
You need to agree with the terms to proceed

Menu