Alexander Mika (Projektleiter bei DB Schenker für die Neuimplementierung des Landtransportsystems)

“Wir haben ein Team von 12 fachlichen Testern. Es ging sich aber trotzdem nie aus, dass die Tester bei einer neuen Release alle 8.000 Testfälle ausgeführt hätten. Mit der Testautomatisierung wissen wir innerhalb von 4 Stunden, ob noch immer alles geht oder ob etwas kaputt gegangen ist. Wurde ein Fehler gefunden, dann ist er sofort reproduzierbar und kann an die Entwickler weitergegeben werden. Die fachlichen Tester beschäftigen sich mittlerweile hauptsächlich mit dem Entwurf von neuen Testfällen, mit System-Integrationstests, mit der Einschulung von Benutzern auf die neue Software, mit der Ausrollung in Geschäftsstellen, mit Dokumentation usw. Es gibt viel zu tun – und die Testautomatisierung hat uns geholfen, Personen mit dem entsprechenden Fachwissen für diese Aufgaben freizuspielen.”

Vorheriger Beitrag
Paul Laumer (Laumex)
Nächster Beitrag
Markus Mittendorfer-Holzer (Liwest)

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü