Catalysts ist Österreichs umweltbewusstester Arbeitgeber 2015. Täglich nützen rund ⅓ der Cats (Catalysts Mitarbeiter) das Fahrrad um zur Arbeit zu kommen.

Seit Mai haben Catalysts-Radler die Möglichkeit, ihre Fahrräder in der Arbeitszeit zu servicieren und zu reparieren. Nein, niemand muss selbst Mechaniker sein. Eine Kooperation mit Caritas / Velovitae macht’s möglich.

Velovitae ist ein Non-Profit-Projekt, welches jungen Menschen mit Beeinträchtigungen eine Chance auf Berufsausbildung gibt. Mit der Betreuung und Ausbildung von Menschen mit Beeinträchtigungen entstehen Lehrwerkstätten, die diese jungen Menschen auf einen Platz am regulären Arbeitsmarkt vorbereiten soll. Linz war hier der Vorreiter mit einer perfekt ausgestatteten Fahrradwerkstatt. „Somit ist es ganz egal ob altes Fahrrad, Sportflitzer oder e-Bike – alles kann von uns repariert oder ausgetauscht werden“, so Martin Fabian, Betreuer und Ausbildner von Velovitae.

Catalysts hat gemeinsam mit Velovitae dieses Service aufgesetzt, um den Mitarbeitern den Alltag zu erleichtern. „Ich fahre fast alle städtischen Wege mit dem Rad, nur für Reparaturen fehlt mir die Zeit. Jetzt brauch ich mich nur in eine Liste einzutragen, dann wird mein Rad auf Vordermann gebracht, während ich im Büro meiner Arbeit nachgehe. Das Service ist günstig, wir unterstützen junge und motivierte Leute, und sie haben sogar einen Wackelkontakt repariert, den ich schon seit Wochen ausfindig zu machen versuche“, erzählt Johannes von Catalysts.

Die Zufriedenheit ist groß, bei den Mitarbeitern von Catalysts und auch bei Velovitae. Auf eine weitere gute Zusammenarbeit!

Vorheriger Beitrag
Väterkarenz – Geht das?
Nächster Beitrag
Zusammen bin ich stark

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü