Group Picture of Catalysts Employees

Woher kommt der Name “Catalysts”

In der Chemie ist ein Katalysator …

  • eine Substanz, die die Rate (Geschwindigkeit) einer chemischen Reaktion beschleunigt, ohne dabei selbst transformiert oder aufgebraucht zu werden;
  • er setzt die Energiemenge herab, die benötigt wird, um eine chemische Reaktion in Gang zu sethen, wodurch Reaktionen viel schneller und bei niedrigerer Temperatur ablaufen;
  • er bietet altnerative Wege, mit niedrigerer Aktivierungsenergie, für den Ablauf von Reaktionen.

Moleküle, die ansonsten nicht genug Energie für die Reaktion gehabt hätten oder die für die Reaktion viel länger gebraucht hätten, können in der Gegenwart des Katalysators reagieren. Deswegen können mehr Moleküle trotz geringeren Energiebedarfs durch die chemische Reaktion gehen.

In der Unternehmensberatung ist ein Katalysator…

  • eine Person, die die Rate (Geschwindigkeit) eines Prozesses oder einer Veränderung beschleunigt, ohne dabei selbst ausgelaugt zu werden;
  • eine Person, die den notwendigen Aufwand reduziert, der für eine Veränderung notwendig ist,  wodurch Veränderungen schneller und mit weniger Reibungsverlusten erfolgen können;
  • eine Person, die alternative Pfade anbietet, mit geringerem Risiko oder emotionalen Hürden, um eine Veränderung stattfinden zu lassen.

Personen, die von sich aus nicht die Energie zur Veränderung gehabt hätten oder die eine so niedrige intrinsische Motivation gehabt hätten, dass die Veränderung sehr lange gedauert hätte, können sich in der Gegenwart eines Katalysators schneller ändern. Dadurch können mehr Personen mit geringerer externer Unterstützung die Veränderung durchmachen.

Menü