35. Wispri: Hochskalierbare Datenbanken mit MongoDB

In den letzten Jahren formiert sich eine immer größere Entwickler-Gruppe rund um den „NoSQL“-Hype. Hier wird versucht, von den traditionellen relationalen Datenbanken weg zu dokumentorienteren und schemalosen Datenbanken zu gehen.

MongoDB (der Name kommt von humongous (dt.: gigantisch)) ist der momentan wohl populärste Vertreter dieser neuen Art von Datenbanken. Sie sind hochskalierbar (horizontal und vertikal), sehr leichtgewichtig und im Falle von MongoDB auch OpenSource.

Wir zeigen die Vor- und Nachteile von MongoDB im Vergleich zu relationalen Datenbanken, einige Tips und Tricks, die nicht so leicht online zu finden sind, und wie wir MongoDB in unseren Projekten einsetzen.

Vorheriger Beitrag
34. Wispri: Programmierwettbewerbe – Fit mach mit!
Nächster Beitrag
36. Wispri: Vom 3D EgoShooter zum Super-Computer

Related Posts

10. Wispri: Die Hamster-Revolution

Bekommen Sie nicht auch immer mehr E-Mails? Fühlen Sie sich da nicht auch manchmal wie ein Hamster im Rad?
Kaum sind einige Mails bearbeitet, ist der Eingangsordner schon wieder voll.
Doch Schuld ist nicht die Technik. Mit ein paar sofort umsetzbaren Strategien lässt sich das E-Mail-Chaos leicht in den Griff kriegen.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü