37. Wispri: Application Performance Management

Wissensspritze am 28. Jänner 2011 um 12 Uhr von Thomas Mahringer

Kennen Sie das Phänomen? Gegen Ende des Projekts oder vielleicht sogar erst im Betrieb treten „plötzlich“ Skalierbarkeits- und Performanceprobleme auf.

Warum?

Weil auf Application Performance Management vergessen wurde. Inbesondere in komplexen, verteilten, virtuellen, cloud-artigen Umgebungen wird es für Architekten und Entwickler immer schwieriger, den Gesamtzusammenhang zwischen den Softwarekomponenten und die Auswirkung auf Performance und Skalierbarkeit zu verstehen und vorauszuplanen.

Thomas Mahringer hat als Senior Principal Engineer bei dynaTrace Software 5 Jahre lang praktische Erfahrungen mit Performanceproblemen und deren Lösungen gesammelt. Davor war er bei CSC Austria als Softwarearchitekt und Projektleiter oft auf der Suche nach solchen Lösungen.

Er gibt einen Kurzüberblick zum Thema und erzählt von praktischen Beispielen.

Am 3. März gibt’s übrigens ein Ganz-Tages-Seminar über Application Performance Management – mit noch viel mehr Beispielen und der ausreichenden Dosis Theorie. Mehr …

Mitreden & gewinnen

Wer bis 28. Februar 2011 hier einen Kommentar abgibt, kann einen Seminargutschein im Wert von 100 Euro oder ein Buch zum Thema gewinnen. Mit jedem Kommentar steigt die Gewinnchance.

Seminare

Von 9. bis 11. März veranstalten wir mit Bill Dettmer ein Seminar zu “The Logical Thinking Process – Leading to Self-Sufficiency in the Logical Thinking Process of Goldratt’s Theory of Constraints”. Mehr …

Vorheriger Beitrag
IntelliJ IDEA and Eclipse Shortcuts
Nächster Beitrag
Weiter geht’s: “Mitreden & gewinnen!”

Related Posts

5. Wispri: Die verlorene Einfachheit

Der typische Produkt-Entwickler kennt den Endbenutzer normalerweise nicht. Deshalb werden Produkte nach persönlichen Vorstellungen gestaltet und bestmöglich umgesetzt. Dass das nicht zur angestrebten einfachen Bedienbarkeit führen kann, zeigt die Wissensspritze humorvoll am Beispiel Mikrowelle.
Dabei geht es um die Frage wie man Fehlentwicklungen anhand einer kleinen Zielgruppe für die große Masse an Nutzern entwickeln kann. Und wie eine solche „Persona“ hilft, ein Produkt zu entwirren.

Weiterlesen

13. Wispri: Gemeinsame Softwareentwicklung im Team trotz unterschiedlicher IDEs

Vor 10 Jahren war es sehr schwer, sich in einem Team von 6 Java-Entwicklern auf eine IDE zu einigen. Ein paar Jahre später war das leichter – da war Eclipse der Standard. Mittlerweile ist es wieder schwieriger: IntelliJ IDEA ist sehr gut und oft braucht man für ein Projekt mehrere Programmiersprachen (Java, C#, Actionscript usw.). Die Schlussfolgerung ist, dass man – wieder – damit leben muss, dass man im Team mehrere IDEs haben wird.

Weiterlesen

2 Kommentare. Hinterlasse eine Antwort

Ja, dieses Problem kennen wir wohl alle. Gibt es noch Plätze für das Seminar?

Antworten

Ja, es gibt aktuell noch freie Seminarplätze – bei Interesse bitte E-Mail an seminars@catalysts.cc

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü