Kennen Sie 1337?
In den letzten Monaten ist diese Schreibweise wohl vielen Menschen aufgefallen. Vor allem wenn es um Teenies geht und deren Spitznamen in Foren, Chats, etc. In der Coder und Gamer Szene ist Leetspeak aber lange kein Trend mehr.

Leetspeak ist eigentlich schon eine alte Tradition. Leet kommt aus den 80er Jahren, wo  ursprünglich von einem “elite”-Status die Rede war, welcher dem User erlaubte spezielle Berechtigungen zu Ordnern, Spielen oder später Chatrooms zu bekommen. Die sogenannten “leet symbols”, vor allem aber die Zahl 1337 sind zu richtigen Memes geworden.

Wieso 1337?
Vergleichen Sie doch mal “1337” und das Wort “leet”. Oder führen wir das Beispiel weiter und schreiben “eleet” mal in Zahlen “31337” oder gar in Zahlen und Buchstaben “3l33t”. Wenn Sie also mal Ihren Namen in leatspeak bringen wollen wird es komplizierter. Catalysts hat jedoch einen Spezialisten an Bord. Robert Ecker hat vor einigen Jahren hobbymäßig einen Leet-Konverter entwickelt. Mit dem folgenden Link ist es ganz einfach normale Schrift in Leetspeak zu konvertieren oder auch zu entschlüsseln. http://www.robertecker.com/hp/research/leet-converter.php

Wir haben Robert ein paar Fragen gestellt.

Wann hast du mit der Plattform angefangen und warum?
Ich habe meine erste Website 1994 ohne jeglicher Internetanbindung entwickelt. Ein IBM PS/1 und ein NCSA Mosaic Browser waren meine Werkzeuge. Damals war AltaVista.com noch DIE Suchmaschine! [lacht] Die erste Homepage war auf der Johannes Kepler Universität gehostet und kam 1997 unter dem Namen: wildsau.idv.uni-lin.ac.at heraus. Es machte mir einfach Spass eine Website zu entwickeln, welche über 2000 Unterseiten umfasste und zu wissen dass diese auch genutzt wird. Eine Plattform von einem Chatter für Chatter. Da war ein Leet Konverter einfach Pflicht!

Wie sieht es heute mit dem Traffic am Konverter aus?
Vor einigen Jahren verwies der deutsche Wikipedia Eintrag über “Leetspeak” noch auf mein Script. Leider wurde dieser Link Monate später wieder entfernt. Die meisten User kamen dadurch auf meine Seite. Ich verwende nun Google AdSense und hab daher genaue Daten über die Anzahl meiner User und deren Herkunft. In Summe sind es zur Zeit 227.000 Page Views aus 161 Ländern. Die meisten User kommen aus den USA (30,31%), Deutschland (17,13%) und dem Vereinigten Königsreich (4,8%). Österreich liegt immerhin an der 8. Stelle mit 1,88%.

Wieso sind die Menschen an dem Tool interessiert und wer sind diese Leute?
Die meisten Besucher sind ca. 20 Jahre alt und männlich. Sie verwenden den Konverter um ihre “Clan Namen” zu generieren, Geocaching Aufgaben zu lösen oder einfach nur aus Spaß. Aber ich hatte auch schon das FBI als Besucher! Mich freut es, wenn meine Homepage besucht wird. Der “Universal Leet (L337, L33T, l337) Converter” wurde schon auf diversen Clan Webseiten, Spiegel online oder in einigen Büchern (z. B. Buch über Hacker, Cambridge Level A2 und Bachelor/Masterarbeiten) erwähnt oder referenziert.

Danke Robert und viel Glück mit deinem Konverter!

Vorheriger Beitrag
Project Award 2015
Nächster Beitrag
Catalysts Mitarbeiter sichern sich den 2. Platz bei der AppSec EU 2015 in Amsterdam!

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü