Bisherige Programmierwettbewerbe – Catalysts Coding Contests

Keiner konnte im Jahr 2007 vorhersehen, ob ein Programmierwettbewerb tatsächlich auch auf Interesse stoßen würde. Tatsächlich haben mittlerweile ein paar Tausend Software-Entwickler an unseren Catalysts Coding Contests teilgenommen. Und im Laufe der Zeit hat es auch einen gewissen Wandel gegeben – mittlerweile gibt es mehrere Wettbewerbe pro Jahr, in verschiedenen Städten und auch schon im Ausland, bei ganz schön hohen Preisgeldern.
Wir sind schon gespannt, wie sich die Wettbewerbe in der Zukunft weiterentwickeln werden, zuerst aber noch ein Rückblick auf die bisherigen Wettbewerbe.

Im Jahr 2007:

  • „1. Catalysts Coding Contest“ am 3.07.2007 an der Johannes Kepler Universität Linz als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb

Im Jahr 2008:

  • „2. Catalysts Coding Contest“ am 30.05.2008 an der Johannes Kepler Universität Linz als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb

Im Jahr 2009:

  • „3. Catalysts Coding Contest“ am 5.06.2009 an der Johannes Kepler Universität Linz als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
  • „4. Catalysts Coding Contest“ am 18.12.2009 als „Christmas Challenge“ mit 2 Stunden Laufzeit
    Erstmals nur übers Internet abgehalten und nicht als Vor-Ort-Wettbewerb

Im Jahr 2010:

  • „5. Catalysts Coding Contest“ am 26.03.2010 als 2-stündiger Internet-Wettbewerb, „Spring Challenge“
  • „6. Catalysts Coding Contest“ am 4.06.2010 an der Johannes Kepler Universität Linz als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
  • „7. Catalysts Coding Contest“ am 15.10.2010 als 1-stündiger Internet-Wettbewerb, „Autumn Challenge“
  • „8. Catalysts Coding Contest“ am 17.12.2010 als 2-stündiger Internet-Wettbewerb, „Christmas Challenge“

Im Jahr 2011:

  • „9. Catalysts Coding Contest“ am 1.04.2011 als 2-stündiger Internet-Wettbewerb, „Spring Challenge“
  • „10. Catalysts Coding Contest“ am 27.05.2011 als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
    • In Linz im Südflügel des Linzer Schlossmuseums
    • Erstmalig auch in Rumänien in Cluj an der Babes-Bolyai Universität
    • Und übers Internet
  • „11. Catalysts Coding Contest“ am 21.10.2011 als 2-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
    • Erstmals in Wien, bei der Raiffeisen Bausparkasse
    • Und übers Internet
  • „12. Catalysts Coding Contest“ am 16.12.2011 als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb”
    • Erstmals in Hagenberg, an der Fachhochschule Hagenberg
    • Und übers Internet

Im Jahr 2012:

  • „13. Catalysts Coding Contest“ am 27.04.2012 als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
    • In Linz im Südflügel des Linzer Schlossmuseums
    • In Rumänien in Cluj an der Babes-Bolyai Universität
    • Und übers Internet
  • „14. Catalysts Coding Contest“ am 19.10.2012 als 4-stündiger Vor-Ort-Wettbewerb
    • Erstmals in Wien in der Volkshalle im Wiener Rathaus
    • In Rumänien in Cluj an der Babes-Bolyai Universität
    • Und übers Internet

Am Anfang standen die akademischen Fragen:

  • ist man auf test-getriebene Art schneller? wenn ja, kann man das beweisen?
  • ist man in 2-er oder 3-er Teams schneller? Wenn ja, kann man das beweisen?

Seit dem Oktober 2011 können die Teilnehmer beim Sammeln von „Contest Data“ mitmachen, die über den „Open Data“-Server der Stadt Linz weltweit verfügbar sind.

Von Dezember 2009 bis April 2011 gab es neben den Vor-Ort-Wettbewerben auch noch 5 kürzere Wettbewerbe, sogenannte „Christmas Challenges“, „Spring Challenges“ und „Autumn Challenges“, die nur übers Internet abgehalten wurden.
Im Oktober 2012 findet somit

  • der „9. Catalysts Coding Contest“ statt, wenn man nur die Vor-Ort-Wettbewerbe zusammenzählt
  • der „14. Catalysts Coding Contest“ statt, wenn man auch die 5 kürzeren Challenges dazuzählt

Im Jahr 2007 gab es neben der allgemeinen Wertung für Erwachsene (Studenten und Praktiker) auch noch eine Schülerwertung. Als damals in der Stunde vor dem Wettbewerb ein junger Schüler fragte, ob er auch in der allgemeinen Wertung antreten dürfe, war meine Antwort „natürlich ja“. Er hat damals tatsächlich nicht nur den ersten Platz in der Schülerwertung, sondern auch den 2. Platz in der allgemeinen Wertung geschafft und somit doppeltes Preisgeld. Ab diesem Zeitpunkt war uns klar, dass bei Software-Entwicklern nicht das Alter, sondern nur das Können zählt.

Das Preisgeld betrug ursprünglich 400 Euro für den ersten, 200 Euro für den zweiten und 100 Euro für den dritten.
Neben den Preisgeldern wurden auch noch Sachpreise unter den Anwesenden verlost.
Im Jahr 2011 haben wir die Preisgelder auf 12.000 Euro für Österreich und 3.000 Euro für Rumänien angehoben – aufgeteilt auf die besten 30 Teilnehmer. Dadurch soll es erstens einen höheren Anreiz für die Sieger geben und es sollen mehr Leute die Chance auf ein Preisgeld haben, auch wenn der Eintrag auf der Hall-of-Fame viel mehr wert ist.

Vorheriger Beitrag
Lineare Leistungskurve
Nächster Beitrag
Catalysts ist der beliebteste Arbeitgeber Österreichs

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü