EU: Mehr IT-Förderung für Kinder

900.000 IT-Fachkräfte fehlen bis 2015 laut EU-Kommission – nicht nur in der klassischen IT-Branche, sondern EU-weit in fast allen Unternehmen. In vielen Ländern, so auch in Österreich, mangelt es schon in den Schulen an der Förderung von IT-Kenntnissen wie z.B. Programmieren. Dabei ist das Problem nicht unwesentlich, denn laut Digital City Wien wird von Wiener IKT-Unternehmen insgesamt rund fünfmal so viel Umsatz wie im Tourismus erwirtschaftet. Das berichtete gestern „Die Presse“ in der Print-Ausgabe. Auch Catalysts meldet sich im Presse-Interview zu Wort:

Es gibt zu wenige Uni-Absolventen, und viele gute ITler wandern ab.
— Anton Bayer (Catalysts) zur „Presse“

Wir setzen uns daher für eine engere Zusammenarbeit des Bildungssektors mit der Wirtschaft ein.

Um junge Talente für die IT-Branche zu begeistern und gleichzeitig den Kontakt zu einschlägigen Unternehmen zu fördern, veranstalten wir den Catalysts Coding Contest. Am 24. Oktober treten wieder mehr als 600 Teilnehmer an, um spannende Probleme programmatisch zu lösen. Für SchülerInnen wird dabei eigens ein School-Contest angeboten, bei dem Klassen oder Gruppen gemeinsam die Lösungen ausarbeiten.

Außerdem veranstalten wir im Rahmen der Europe Code Week in Wien am 16. Oktober eine Podiumsdiskussion zum Thema „Programmier-Talente – die Helden der Smart City von morgen“.

Vorheriger Beitrag
Wir und unsere Praktikanten
Nächster Beitrag
Catalysts präsentiert GRASP in Genf

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü