eJUG Seminar 23.09.2010: “Flex/Java-Integration”

Wissenswertes
Keine Kommentare

Beim gestrigen eJUG Seminar gab es einen Vortrag von Catalysts zum Thema Flex/Java-Integration.

Mit dem Flash-Player als Laufzeitumgebung ist Adobe Flex selbst jüngsten Statistiken zufolge (http://www.riastats.com/) nach wie vor das von Clients am ehesten unterstützte Framework zum Erstellen von Rich Internet Applications (RIAs). Die plattformunabhängige Adobe Integrated Runtime (AIR) ermöglicht es zudem mithilfe von Flex erstellte Anwendungen direkt am Desktop zu installieren oder aber auf mobile Geräte zu verteilen.

Dieser Vortrag soll einen Überblick über Flex als Client-Technologie im Java und Spring Umfeld geben. Des weiteren werden Best-Practises und bekannte Probleme erörtert, die aus fünf Jahren Teamerfahrung im praktischen Einsatz stammen.

Wie versprochen gibt es hier die Links zum Foliensatz und der Beispielanwendung.

Vorheriger Beitrag
Test-Automatisierung – verdammt wertvoll
Nächster Beitrag
32. Wispri: Test-Automatisierung – verdammt wertvoll

Related Posts

FlexUnit 4 und TeamCity

We switched from FlexUnit to funit which seemed much more lightweight and came with out-of-the-box TeamCity support. Then FlexUnit 4 came up and IntelliJ IDEA 9 was released including a built-in FlexUnit runner. That alone would have been reason enough to switch over again, but additionally FlexUnit 4 seems to be a huge improvement over the 0.9 predecessor.

Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü