Spannung pur bei der Biathlon-Heim-WM

agile, Press
Keine Kommentare

Als Softwarepartner des ÖSVs stand es außer Frage, dass Catalysts bei der WM in Hochfilzen auch live dabei war. Zum Finale feuerten Philipp (ÖSV Entwickler-Team, Catalysts) und Christian Federspiel (CEO, Catalysts) die österreichischen Athleten an und feierten im Anschluss mit den ÖSV-Stars.

Peter, Martin und Philipp waren bereits vor der eigentlichen WM vor Ort in Hochfilzen, um den letzten Schliff an der ÖSV-Schussanalyse App umzusetzen.

Kleinere Änderungen sowie Anpassungen, Einstellungen und die Konfiguration der Infrastruktur standen im Fokus, um den reibungslosen Einsatz der App während der WM zu sichern.

Die österreichischen Biathleten machten es bis zum Schluss spannend! Am Samstag dann die Erlösung – Bronze für die ÖSV Biathlon-Staffel mit Daniel Mesotitsch, Julian Eberhard, Simon Eder und Schlussläufer Dominik Landertinger. Die ÖSV-Staffel hat damit wie bereits vor zwölf Jahren bei der Heim-WM in Hochfilzen Staffel-Bronze bei den Herren geholt.

Am Sonntag beim Herren-Massenstart (15 km) durften sich die Zuschauer über ein unglaublich spannendes Rennen freuen. Simon Eder holte sch(l)ussendlich die zweite Medaille für das ÖSV-Lager mit +10.10 Sekunden und verpasste mit nur neun Hundertstel den zweiten Platz! Besonders hervorzuheben ist hier die fehlerfreie Schussleistung. Dominik Landertinger landete auf dem hervorragenden siebten Platz.

Insgesamt erlangte Österreich beim Medaillenspiegel den neunten Platz und konnte erfolgreich die Trendwende in dieser außerordentlichen Heim-WM herbeiführen.

Hinter mir liegen zwei spannende Wochen, da ich dem ÖSV-Team technisch zur Seite stand. Wir konnten noch kurzfristig auf die Gegebenheiten vor Ort reagieren und unsere Systeme darauf optimieren.
PhilippCatalysts GmbH - ÖSV Entwicklungsteam

Das Catalysts-Team bedankt sich für die tolle Zusammenarbeit und gratuliert dem Trainerstab sowie den Athleten für ihre außerordentliche Leistung.

Vorheriger Beitrag
Hyperloop-Talentpool in Frankreich
Nächster Beitrag
From Chatbots to Catbots. Will we communicate differently?

Related Posts

No results found

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü