Professionelle Schnelligkeit

In den OÖ Nachrichten erschien am 30.1.2009 ein Artikel mit dem Titel “Mit professioneller Langsamkeit der Geschwindigkeitsfalle entkommen”.

Es geht dem Managementcoach Oliver A. Kellner darum, das “unsinnige Rennen” der Mitarbeiter zu reduzieren.

Der Grundgedanke dabei sei: “Im richtigen Moment Tempo herausnehmen, um deutlich schneller zu werden.” Denn: “80 Prozent unserer Zeitverluste entstehen, weil wir im falschen Moment Gas geben.”

Wenn ich seine Aussagen mit meinen Erfahrungen mische, denke ich sofort an die Staffellauf-Metapher von Critical Chain:

  • Wenn eine Folge von Aufgaben hintereinander erledigt werden, dauert das ganze in Summe oft viel länger als die Summe der Aufgaben.
  • Es geht Zeit “bei der Staffelübergabe” drauf, d.h. wenn die eine Person die eine Aufgabe “schon” erledigt hat, die nächste Person die nächste Aufgabe aber “noch nicht” angefangen hat.
  • Es geht auch viel Zeit drauf, während man eigentlich als Staffelläufer dran wäre. Einem Staffelläufer ist vollkommen klar, dass er nicht schnell zwischendurch die E-Mails abarbeitet (4. Tipp für professionelle Langsamkeit).

Die Staffellauf-Metapher sagt nun:

  • Wenn man beim Staffellauf dran ist, dann muss man so schnell wie möglich laufen.
  • Wenn man auf die Übergabe der Staffel wartet, muss man bereit sein.
  • Wenn man nicht dran ist, dann kann man sich bei seinen anderen Tätigkeiten Zeit lassen.
  • Bevor man dran ist und danach, kann man sich zurücknehmen und etwas durchschnaufen.
  • Wenn man nicht dran ist, dann sollte man tun, was man tun kann, um den Staffelläufer zu beschleunigen.

Wenn man in seinem Arbeitsalltag die dringenden Aufgabenketten (“Critical Chains”) von den undringenden Sachen trennen kann, ist man einen Schritt weiter.

Dann sollte man die dringenden Aufgabenketten ganz bewusst im Team nach der Staffellauf-Metapher erledigen.

Und bei allen undringenden Sachen kann man beliebig langsam sein.

Wir haben vor Weihnachten begonnen, die Staffellauf-Metapher in taskmind einzubauen. Man kann das schon jetzt in einer Beta-Phase ausprobieren. In 1-2 Monaten wird die Unterstützung für dringende Aufgabenketten in taskmind “perfekt” sein. Dann ist es wesentlich leichter, professionell schnell zu sein. Weil man dann garantiert zum richtigen Zeitpunkt Vollgas gibt.

Vorheriger Beitrag
22. Wispri: Vom Angestellten zur eigenen Firma
Nächster Beitrag
Resourcebundles mit Ant automatisch auf Konsistenz prüfen

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü