Vortrag über ‘Agilität trotz Fixpreis’

Christoph Steindl spricht über “Agilität trotz Fixpreis”

Jeder, der ein Software-Projekt in Auftrag gibt, möchte gerne am Anfang wissen, was es schlussendlich kosten wird. Deshalb schreibt der Auftraggeber – bei traditioneller Abwicklung – vorab ein Lastenheft. Jeder Anbieter erstellt ein Pflichtenheft und gibt ein Preisangebot ab. Typischerweise bekommt der Billigstbieter vom Auftraggeber den Zuschlag. Schlussendlich ist doch alles komplizierter, dauert länger und über Change Requests und Folgeaufträge („vendor lock in“) zahlt der Auftraggeber schlussendlich wesentlich mehr als ursprünglich gedacht.

Mehr zum Event

Vorheriger Beitrag
CCC’11 Top News: Auf zur ESA
Nächster Beitrag
[futurezone.at] Coding Contest: Entwickeln für die Raumfahrt

Related Posts

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü